1x Vize- Deutscher Meister
4x  West-Deutscher Meister
17x Westfalenmeister
25x Süd-Westfalenmeister
1x  Landesligameister
35x Kreismeister

HSG Neujahrsturnier ein toller Erfolg - Werbung für den Handballsport inklusive
mali

Beim schon fast traditionellen Neujahrsturnier gab es viele strahlende Gesichter und eine tolle Werbung für den Handballsport. Rassige Spiele, viele Tore und der Kampf um den Ball, alles Attribute, die den Handballsport so attraktiv machen. Die Hauptdarsteller waren die Spieler von 6 bis 11 Jahren von insgesamt 30 Mannschaften. Das Schöne ist: Alle wollen wiederkommen.
20170107_075250.jpg
Die klare Nummer 1: Heike mit den Siegerpokalen
Foto:© mali
Die Turnierorganisation um Heike Hille hatte auch in diesem Jahr Großartiges geleistet. Denn was für viele als Routine angesehen wird, war in diesem Jahr eine Meisterleistung und wurde von ihr unermütlich unterstützt. Dieser Einsatz bezieht sich nicht nur auf die Spielleitung und das Coaching der "Kleinen" sondern auch auf die Kommunikation mit den Nachbarn der HVE Villigst Ergste und zudem der Hallenwechsel von Samstag auf Sonntag. Vielen Dank dafür.
DSC_0526.jpg
Coach Heike: Das Wesentliche im Blikc
Foto:© mali
Wie man Brücken baut, dafür steht spätestens seit dem letzten Wochenende ebenfalls ihr Name, da die "eigentliche Heimat" im FBG am Samstag wegen einer Bogenschützenveranstaltung nicht zur Verfügung stand und uns die HVE mit einem Selbstverständnis das Equipment für das Catering überlassen hatte. Es lebe der Sport, Danke dafür.
20170107_074757.jpg
Fertig, wo sind die Protagonisten?
Foto:© mali
So waren die Grundsäulen für ein erfolgreiches Turnier gesetzt. Bereits um 07:00 Uhr morgens wurden 2 Minispielfelder aufgebaut, die Protagonisten konnten kommen. Und sie kamen und trotzten den widrigen Wetterbedingung mit Schnee und Eis. Das Eis war auch bei den Spielen schnell gebrochen. Es wurde gekämpft, geackert und kein Ball wurde verloren gegeben.
DSC_0551.jpg
"Den Ball gebe ich nicht mehr her"
Foto:© mali
DSC_0593.jpg
"Das Ding haue ich rein"
Foto:© mali
Das dann manchmal auch Tränen fließen, gehört zum Handball dazu. Es ist ja kein "Damentennis", also weiter und ran.
DSC_0540.jpg
Autsch, das tut weh - ich komme wieder
Foto:© mali
Es folgten viele Spiele auf sehr guten Niveau in einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld. Dank der kleinen Spielfelder gab es kein Mittelfeldgeplänkel.
DSC_0582.jpg
Sprungwurf ... Tor
Foto:© mali
Schnell wurde das generische Tor erreicht ...geworfen ... Tor oder gehalten... Gegenangriff.
DSC_0543.jpg
Am Block vorbei...in den Winkel
Foto:© mali
Die Zuschauer, Eltern und Freunde litten mit und fieberten mit ihren Schützlingen. Viele von ihnen, selbst ehemalige Handballer, waren plötzlich viele Jahre jünger und spornten die Kinder zu Höchstleistungen an. Eine richtig tolle und angenehme Stimmung für die Stars von morgen.
DSC_0890.jpg
Rassiges Endspiel
Foto:© mali
Am Ende stand die wohlverdiente Siegerehrung, zwar mit einem Turniersieger aber mit vielen Gewinnern.
DSC_0941.jpg
Unser Doc bei der Siegerehrung
Foto:© mali
Die wunderschönen Pokale von der Fa. Glas und Rahmen aus Dortmund-Holzen wurden genauso gerne angenommen, wie die für jeden Teilnehmer übergebenen Medallien. Eine schöne Erinnerung für alle.
DSC_1021.jpg
So sehen Sieger aus
Foto:© mali
Abgerundet wurde der Tag vom Turnier der weiblichen D-Jugend. Hier konnte sich jeder von der guten Trainingsarbeit bei der HSG überzeugen. Auch wenn hier nicht der Turniersieg errungen werden konnte, zeigten die Spielerinnen um Trainerin Claudia Peters richtig guten Handball.
IMG_6487.jpg
Claudias "Bad Girls" in Anlehnung an die Handballer
Foto:© mali
Zusammen mit der HVE und den Nachbarn aus Dortmund-Schüren warben alle an diesem Tag für den Handballsport, hart und fair.
IMG_7145.jpg
Auch unter Freundinnen wird sich nichts geschenkt
Foto:© mali
Am Rand ist das Wiedersehen mit den ehemaligen Schwerterinnen Sonja und Elena zu erwähnen.
IMG_7442.jpg
"Die Handballfamilie" nach der Siegerehrung
Foto:© mali
Handball ist eben eine große Familie.
SAM_2467.jpg
Handballfamilie der weiblichen E-Jugend
Foto:© mali
Ohne Pause ging es am Sonntag Morgen weiter. Trainerin Janette Eissing und Trainer Stephan Leupold hatten zum Turnier der weiblichen E-Jugend eingeladen. Jung und Altjahrgang trafen hier aufeinander.
SAM_2458.jpg
Trainer, wie spielen selbstbewußt gegen die "Alten"
Foto:© mali
Ohne Respekt wurde auch hier gefightet, kein Meter verschenkt. Sensationell war das gesamte Auftreten und die Laufbereitschaft aller Spielerinnen, verbunden mit teilweise engen und spannenden Spielen. Am Ende setzte sich hier die körperliche Überlegenheit und die gute Spielweise der Gäste aus Hohenlimburg durch. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer.
SAM_2465.jpg
Siegerehrung nach getaner Arbeit
Foto:© mali
Das spannenste Turnier fand bei der männlichen E-Jugend statt.
SAM_2481.jpg
Endspiel gegen die HVE verloren
Foto:© mali
Die HSG hatte sowohl gegen Höchsten als auch Oespel-Kley die Spiele souverän gewonnen. Ein Sieg im Endspiel gegen die HVE hätte den Turniersieg gebracht, wenn die Nerven und die Chancenverwertung mitgespielt hätten.
SAM_2486.jpg
Endspiel? Hoffentlich halten die Nerven
Foto:© mali
Die ohne 3 Leistungsträger gestartete HVE gewann mit einer kämpferischen Leistung knapp, aber nicht unverdient. Ein Sieg im letzten Spiel gegen Höchsten hätte ihrerseits den Turniersieg bedeutet.
SAM_2474.jpg
Wir freuen uns für das tolle Team vom Höchsten
Foto:© mali
Doch es kam anders, und die ebenfalls richtig guten Höchstener entpuppten sich als Spielverderber.
SAM_2483.jpg
Motivation vor dem letzten Spiel
Foto:© mali
Sie gewannen den Vergleich, und so hatten drei Mannschaften 6 Habenpunkte und das Torverhältnis mußte über die Plätze entscheiden. Mit einer Tordifferenz von +19 und damit um 1 Tor besser als die HVE Villigst Ergste war der glückliche Turniersieger die HSG-Schwerte Westhofen.
SAM_2491.jpg
Gegenseitiges Gratulieren bei sportlicher Ausgeglichenheit
Foto:© mali
Sieger auch bei diesem Turnier war der sportliche Wettkampf, wo alle Trainer das hohe Niveau und die Ausgeglichenheit gelobt hatten.
SAM_2448.jpg
Siegerpokale und Medallien
Foto:© mali
Sehr guten Sport bot am Nachmittag das Turnier der männlichen D-Jugend. Da hier eine Mannschaft ausfiel, teilte sich der mit 16 Spielern aus dem Altjahrgang angetretene Gast von HTV Sundwig/Westig in 2 Mannschaften auf.
SAM_2522.jpg
Auf dem Feld wird entschieden
Foto:© mali
Sie taten es so erfolgreich und errangen die Plätze eins und zwei. Für die beiden Schwerter Mannschaften war von Anfang an klar, dass nur eine optimale Leistung und Chancenausbeute die auch in der Meisterschaft souveräne HTV gefährden kann. Die HSG und auch die HVE fighteten und verloren dank sehr guter Einstellungen die Spiele gegen die HTV. Es gab teilweise sehr knappe Niederlagen aber auch die Erkenntnis, dass der Abstand kleiner geworden ist.
SAM_2529.jpg
Im direkten Vergleich: HVE und HSG als faire Sportler
Foto:© mali
Im direkten Vergleich der Schwerter Vereine gab es in einem rassigen und fairen Spiel ein gerechtes Unentschieden.
SAM_2556.jpg
Eigentlich gehören alle ins All-Star-Team
Foto:© mali
SAM_2545.jpg
Teamehrung mit der verdienten Medallie
Foto:© mali
Neben der Ehrung des Turniersiegers wurde eine Sportlerehrung in Form eines All-Star-Teams vorgenommen. Die Pokale für die einzelnen Sportler, gespendet von den Welser Profilen, wurden persönlich von Olaf Tönjes übergeben. Olaf betonte, dass es ihm ein besonders Anliegen ist, Motivation und persönliche Entwicklung zu fördern. Hier war die HSG mit Moritz Bökenkamp und Lennard Liedlich sehr gut verteten.
SAM_2542.jpg
Moritz und Oli bei der Übergabe
Foto:© mali
SAM_2536.jpg
Lennard und Oli
Foto:© mali

Den Abschluss der 2-tägigen Veranstaltung bildete ein Freundschaftsspiel der männlichen C-Jugend gegen die HTV Sundwig Westig. Hier gewann der C-Jugend Verbandsligist in einem sehr gut anzusehenden, technisch anspruchsvollem Spiel mit 34:22 Toren und rundeten das Event ab.